Dienstag, 27. Dezember 2016

Der Bandwurmsatz und das gebrochene Herz

 

Wenn man durch den Wald geht und den Hund ohne Leine laufen läßt, und

wenn man dort auf eine fremde Frau trifft, die erschreckt stehen bleibt und mit beiden Armen winkt, und

wenn man daraufhin ein bißchen genervt den Hund zurückruft und anleint, und

wenn man einfach an der fremden Frau vorbeigehen will, und

wenn man von der fremden Frau angespochen wird, die weitschweifig erklärt, daß sie zwar keine Angst vor Hunden hat, sich aber trotzdem irgendwie unwohl fühlt, und daß ja so viele Hundehalter keine Rücksicht auf andere nehmen, und

wenn man zwar höflich antwortet, daß der Wald sicherlich allen gehört, aber bei sich denkt, wie oft man schon diese leidige Diskussion geführt hat, und

wenn man jetzt aber wirklich weitergehen will, und

wenn die fremde Frau plötzlich leise sagt, daß sie früher hier immer mit ihrem Mann unterwegs war, aber ihr jetzt immer so komisch zumute ist, weil sie jetzt alleine unterwegs sein muß, und

wenn man auf einmal einfach so das Gefühl hat, daß das eigene Herz bricht vor Mitgefühl mit der fremden Frau, die den Verlust eines geliebten Menschen verarbeiten muß,

dann nimmt man sich vor, nicht nur auf sich selbst, sondern viel mehr auf andere zu achten.

1 Kommentar:

  1. Eigentlich wollte ich gerade noch ein reichlich spätes Kompliment für dein Weihnachtskleid da lassen (was ich hiermit natürlich trotzdem tue) und habe jetzt diesen Artikel gelesen ... ein schöner Vorsatz, der sich ja manchmal schon durch schlichtes, geduldiges Zuhören umsetzen lässt.
    Herzliche Grüße,
    Malou

    AntwortenLöschen